Ministerrat

Zentrum für Prävention und Bekämpfung
der Korruption und der organisierten Kriminalität

Mission

Das Zentrum für Prävention und Bekämpfung der Korruption und der organisierten Kriminalität (ZPBKOK) ist eine juristische Person und ein sekundären Zuweisungsempfänger von Haushaltskrediten. Das Zentrum wurde als Voraussetzung zur Realisierung des Projekts BORKOR beim Ministerrat eingerichtet. Zielsetzung des BORKOR-Projektkonzepts ist die innovative Entwicklung von Lösungsmodellen zur methodischen und effizienten Umsetzung der Regierungsstrategie für Prävention und Bekämpfung der Korruption und der organisierten Kriminalität. Das Verhältnis zwischen BORKOR und Zentrum ist vergleichbar der Beziehung zwischen Software und Hardware.

Die Einrichtung des Zentrums wurde vom Ministerrat am 29.7.2010 beschlossen und nach Sicherstellung der organisatorischen, finanziellen und rechtlichen Grundlagen im Verlauf des 2011 Jahres in die Tat umgesetzt. Nachdem zuerst die Leitung der neuen Behörde Mitte Februar 2011 vom Premierminister bestellt wurde, begann die Zusammensetzung des Aufbaustabs. Dieser wurde beauftragt mit der Durchführung und/oder Veranlassung aller notwendigen Maßnahmen zur Realisierung des BORKOR-Projekts.

Projektaufgaben und -Ziele

Der Einsatz des Zentrums unterstützt die Tätigkeit der Legislative, der Judikative und der Exekutive in Bulgarien, indem es zielgerichtet fachspezifische Interventionssysteme zum koordinierten Entgegenwirken der Korruption und der OK projektmäßig entwickelt. Diese Interventionssysteme stellen eine komplexe Gesamtheit von Maßnahmenkomponenten und -paketen dar, welche in Kombination vieler aufeinander abgestimmter Einzelmaßnahmen messbareund effiziente Ergebnisse, vorwiegend im Bereich der Korruptionsprävention, erzielen.

Um das Ziel zu erreichen wird ein bewährter Standard der deutschen Bundesregierung zur Steuerung, Kontrolle und Durchführung komplexer Projekte (V-Modell XT®) eingesetzt. Das V-Modell XT steuert und kontrolliert alle Arbeitsprozesse innerhalb des Zentrums und sichert die Qualität der Ergebnisse.

Ein wichtiger Bestandteil für die Zielbewältigung ist das Konzept für die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Auf der Grundlage gemeinsamer ethischer Werte wollen wir Projektpartner gewinnen und mit Ihnen die Projekte des Zentrums erfolgreich realisieren. Durch eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Projektpartnern, sowohl aus staatlichen als auch aus nichtstaatlichen Organisationen, leistet das Zentrum einen aktiven Beitrag zur zivilgesellschaftlichen Entwicklung Bulgariens. Der Einsatz des Zentrums im Bereich der Korruptionsbekämpfung hat positive Auswirkung in einem weiteren Umkreis. Mittels innovativer Technologien werden sowohl überholte Strukturen der Verwaltung effektiver gestaltet und in die Lage versetzt, einen wichtigen Beitrag zur Modernisierung Bulgariens beizutragen.

Was leistet das Zentrum?

Das Zentrum erhebt Daten und registriert Informationen aus allen für die Korruption anfälligen Bereichen, wertet diese aus und stellt mit Hilfe komplexer Analysen Schwachpunkte der Korruption und der OK fest. Es entrichtet eine analytische und beratende Funktion und entwickelt systemgestützte Lösungsmodelle nach Bedarf. Damit unterstützt das Zentrum alle Behörden und Institutionen, die ihre Amtshandlungen im Einflussbereich der Korruption wahrnehmen und ausüben. Es kommen mehr als 50 wissenschaftliche Methoden zum Einsatz. Einige der Methoden sind speziell für den Einsatzzweck in Bulgarien entwickelt worden.

Das Zentrum ist keine operativ tätige Struktur, verwendet keine klassifizierten Informationen und verarbeitet keine personenbezogenen Daten. Es werden keine ermittlungsrelevante Hinweise auf Korruption bearbeitet. Damit unterscheidet sich das Zentrum von allen mit der Bekämpfung der Korruption beauftragten Behörden. Hauptziel des Zentrums ist es, flächendeckende, messbar effektive und nachhaltig wirkende Präventionsmaßnahmen zu entwickeln.